Selbstverständnis

Ahoi!
– oder: Das Selbstverständnis der Neustadtpiraten

Die Dresdner Neustadtpiraten, offiziell der Ortsverband Dresden-Neustadt der Piratenpartei Deutschland, sind Teil der Piratenpartei, und damit der internationalen Piratenbewegung, die in Schweden ihren Anfang nahm. Als Gebietsverband auf unterster Ebene stehen wir für die konsequente Umsetzung einer dezentralisierten, basisdemokratischen Parteistruktur. Doch wir sind mehr als das.

Wir sind Piraten!

Wir stehen, völlig unabhängig von irgendwelchen Parteimitgliedschaften, für Individualismus, persönliche Freiheit, Menschenrechte und gesunden Menschenverstand. Wir lieben und suchen die Diskussion, ob in den eigenen Reihen oder mit Nicht-Piraten. Wir setzen auf Pragmatismus, um die kleinen und großen Herausforderungen unseres Lebens zu meistern und die Welt ein kleines Stückchen schöner und gerechter zu machen. Wir sind gegen Gewalt und Diskriminierung, sowohl körperlich als auch psychisch. Wir leben Demokratie, sind für Bürgerengagement und -mitbestimmung. Wir arbeiten nicht für Geld, sondern aus Überzeugung ehrenamtlich. Wir wollen Worte und Taten, statt Lippenbekentnisse. Wir sind Piraten!

Wir sind Neustädter!

Uns verbindet, abseits jeglicher politischer Einstellungen, eine begeisterte Verbundenheit mit “unserem” facettenreichen, alternativen Szeneviertel Dresden-Neustadt, mit all seinen schönen, aber auch hässlichen Seiten. Wir versuchen aktiv, uns für einen Erhalt des familiären Charmes der Neustadt einzusetzen, ohne uns Veränderungen zu verschließen. Wir engagieren uns, um einen Ausgleich zwischen Familienfreundlichkeit, Künstlerstandort, alternativen Lebenskonzepten und aufregendem Nachtleben zu finden und zu erhalten. Wir unterstützen kreative, alternative und piratige Projekte rund um die Neustädter Szene und darüber hinaus. Wir sind für (fast) jeden Scheiß zu haben. Wir sind Neustädter!

Quelle: http://wiki.piratenpartei.de/SN:Ortsverband/Dresden/Neustadt/Selbstverständnis

2 Responses to “Selbstverständnis”

  1. Helena Kieß sagt:

    Sehr geehrte Piraten,

    Wir, die Schülervertretung vom Evangelischen Kreuzgymnasium in Dresden, veranstalten mit Herzblut am 11.04. einen großen „Tag der Demokratie“ an unserer Schule, der Interesse und Begeisterung für demokratische Prozesse und Inhalte bei unserer etwas apolitischen Schülerschaft wecken soll.

    Dafür wird es unter anderem Workshops, eine Wahl fiktiver Parteien, einen Markt der Möglichkeiten und eine Speakers´ Corner geben.

    Alles gipfelt im Höhepunkt um 17:00: Eine große abschließende Podiusmdiskussion unter dem Motto „Der mündige Bürger: Gärtner oder Zaungast“, die sich mit Chancen, neuartigen Formen und auch Grenzen von Demokratie auseinandersetzen soll.

    Dazu suchen wir noch Podiumssprecher und haben aufgrund des Profils der Piraten gleich an Sie gedacht: Hätten Sie Interesse bei dieser Veranstaltung (zwischen 17:00 und 18:30) für die breite Bürgerbeteiligung und/oder auch Liquis Democracy zu sprechen? Über den Einfluss neuer Medien zu referieren?

    Die Veranstaltung wird etwa 200 Leute, darunter viele Schülerinnen und Schüler erreichen.

    Eventuell kennen Sie ja auch andere geeignete Redner ( bevorzugt Frauen um die Frauenquote auf dem Podium zu wahren!), falls Sie an dem Tag verhindert sein sollten.

    In der Hoffnung auf eine beflügelnde Zusammenarbeit,
    Herzlichst,
    Helena Kieß im Namen der SV

    • Ans sagt:

      Sehr geehrte Frau Kieß,

      vielen Dank für die Anfrage und das Interesse. Natürlich würden wir uns freuen, an der Veranstaltung teilzunehmen, alles weitere dann per E-Mail .

      Liebe Grüße,
      Ans

Was denkst du?