Positionspapiere

Hundewiesen

Die Neustadtpiraten verfolgen das Ziel, den Hundeleinenzwang in der Neustadt abzuschaffen. Um hierfür nach dem Grundsatz „Angebote statt Verbote“ zunächst breite Akzeptanz für ein gemeinschaftliches Zusammenleben von Hunden und Anwohnern zu schaffen, können „Hundewiesen“ ein gutes Mittel sein um Konfliktpotentiale erst gar nicht aufkommen zu lassen. Alle Schritte zu mehr „Hundefreiheit“ sind mit breiter Öffentlichkeitsbeteiligung zu führen.

Die Neustadtpiraten setzen sich dafür ein, dass auf dem Alaunplatz und den Elbwiesen (umzäunte) Hundewiesen eingerichtet werden.

Öffentliche Verschenk- und Tauschregale legalisieren!

Die Neustadtpiraten setzen sich für die Möglichkeit der Ausweisung von Flächen im öffentlichen Raum zur Nutzung von öffentlichen Regalen ein.

Öffentliche Werbeflächen für Initiativen und Vereine

Die Neustadtpiraten setzen sich dafür ein, dass bei der Vergabe von öffentlichen Werbeflächen mindestens 20% der Zeitanteile der Werbeflächen für gemeinnützige Initiativen und Vereine zum Selbstkostenpreis zur Verfügung stehen.

Die Neustadtpiraten setzen sich für eine deutliche Steigerung der Möglichkeiten des Streetarts im öffentlichen Raum ein. Solche „Legal Claims“ können speziell aufgestellte „Spraywände“, temporäre Flächen wie z.B. Bauzäune oder öffentliche Wände (z.B. Schulen) sein.

Recht auf Klo

Die Neustadtpiraten setzen sich dafür ein, dass kostenlose, öffentliche Toiletten an stark frequentierten Orten auch außerhalb des Altstadtbereiches bereitgestellt werden.

Trinkbrunnen

Die Neustadtpiraten setzen sich für die Bereitstellung von öffentlich zugänglichen Trinkbrunnen ein.

Stromversorgung in Parks

Die Neustadtpiraten setzen sich dafür ein, dass in öffentlichen Parks und sonstigen Aufenthaltsflächen Stromversorgung bereitgestellt wird.

Brachflächen nutzen

Die Neustadtpiraten verstehen Brachflächen als sinnvolle Ergänzung für das Stadtklima und als wertvolle Fläche zur Verwirklichung von neuen Nutzungs- und Gestaltungsformen. Brachflächen sollen durch die Stadt erworben und anschließend in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Lichtverschmutzung und Geldverschwendung beenden

Die Neustadtpiraten setzen sich gegen Ressourcen- und Geldverschwendung sowie für eine Reduzierung der Lichtverschmutzung ein. Hierzu sollen geeignete Maßnahmen (zum Beispiel die Abschaltung von Straßenlaternen) überprüft werden.

Ampeln nachts aus

Die Neustadtpiraten setzen sich dafür ein, dass Signalanlagen nur im Bedarfsfall in Betrieb gehalten werden.

Gesunder Mix bei der Stadtentwicklung – Geschäfte gehören dazu

Die Neustadtpiraten folgen bei der städtischen Nachverdichtung sowie dem Bau neuer „Wohnviertel“ konsequent dem Gedanken der autoarmen und kompakten Stadt. Die Menschen sollen in ihrem Quartier nicht nur wohnen, sondern auch Möglichkeiten der Freizeit und der (täglichen) Versorgung vorfinden.
Daher ist bei allen Bebauungsplänen sowie der Erteilung von Baugenehmigungen darauf zu achten, dass auch Gewerbeflächen (z.B. kleine Geschäfte, Büros, Praxen, gastronomische Angebote, Begegnungsstätten) entstehen. Diese sind bevorzugt an Orten mit hohem Fuß- und Radverkehr bzw. in Nähe einer Haltestelle anzusiedeln.

Was denkst du?

Da diese Seite auf Wordpress basiert, werden Cookies benutzt. Durch deinen Besuch stimmst du der Benutzung zu und erklärst dich damit einverstanden.
Da diese Seite auf Wordpress basiert, werden Cookies benutzt. Durch deinen Besuch stimmst du der Benutzung zu und erklärst dich damit einverstanden.
Da diese Seite auf Wordpress basiert, werden Cookies benutzt. Durch deinen Besuch stimmst du der Benutzung zu und erklärst dich damit einverstanden.