Mach was

Mach was!

Die Welt steckt voller Möglichkeiten, sich zu engagieren und das Umfeld mitzugestalten. Die Neustadtpiraten haben sich das zu Herzen genommen und stehen für das Machen und Verändern, egal ob global oder lokal.

Wenn du mit uns Aktionen durchführen und die Welt ein Stück weit verändern willst, können wir dir vielleicht helfen. Komm einfach zum Stammtisch, dieser ist jeden Mittwoch ab ca. 22 Uhr im „Blondes“ (Louisenstraße 76) – ein guter Ort, um sich kennen zu lernen und Ideen auszutauschen. Komm einfach vorbei, du bist jederzeit Willkommen!

Desweiteren stellen wir dir hier eine Reihe weiterer Organisationen und Kontaktadressen zur Verfügung, bei denen man – je nach Ziel und Einstellung – sich konstruktiv (mitmachen) oder kritisch (z.B. Mails schreiben) einbringen kann. Wenn du deine Organisation hier sehen willst, schreib‘ uns einfach eine E-Mail an: vorstand@neustadtpiraten.de ! 

Vereine und selbstverwaltete Strukturen

Urban Gardening

Der gemeinnützige Verein Stadtgärten e.V. existiert seit August 2013 und hat es sich zum Ziel gemacht, möglichst viele Flächen im urbanen Raum für die Menschen in der Umgebung verfügbar zu machen, um dort Nutzpflanzen (vornehmlich alte und seltene Sorten) anzubauen und einen Raum für Projekte zu verschiedenen zivilgesellschaftlichen Themen zu bieten. Zum Stadtgärten e.V.: stadtgaerten.org

(Andere Gärten in Dresden: Dresden-Pflanzbar)

Für Fahrräder statt Autos

Der ADFC Dresden engagiert sich für eine Stadt in der sich jedermann gern und ohne Angst mit dem Rad fortbewegt. Außerdem organisieren wir Radtouren und radspezifische Angebote, doch sind unsere Mittel begrenzt.

Unsere Lobbyarbeit für den Radverkehr kostet Geld, Zeit und Kraft. Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen. Auch wenn Sie für eine aktive Mitarbeit keine Zeit oder Lust haben sollten, sind Sie uns als Mitglied dennoch sehr willkommen. Unser Einfluss steigt mit der Zahl der Mitglieder die wir vertreten. Zum ADFC: adfc-dresden.de

Hochschulpiraten Dresden

Wir sind die Hochschulpiraten Dresden. Wir verstehen uns als eine offene Gruppe für all jene, die Interesse haben, über Hochschul-, Bildungspolitik, aber auch allgemeine Themen in geselliger Runde zu diskutieren. Auf dieser Basis planen wir verschiedene Aktionen, um Studenten und Anderen wichtige Themen vor Augen zu führen, und sie schließlich zu motivieren, selbst an der Gestaltung unserer Hochschule mitzuwirken. Beitreten (und hereinschnuppern) kann jeder.

Hochschulpiraten Treff: Gag18 (Fritz-Löffler-Straße 16) – jede gerade Kalenderwoche – 20 Uhr

hopidd.de  facebook.com

Stigma – Kostenlose Aufkleber (und Aufkleber gegen Geld)

Wir möchten gemeinnützige Vereine oder Organisationen einladen, uns Ihre Entwürfe zu senden, aus welchen wir dann geeignete Motive zum Druck auswählen.
Schickt uns einfach euch Vorschläge und mit etwas Glück bekommt ihr oder eure Organisation einen großen Stapel Aufkleber kostenfrei.

Hufewiesen erhalten und Kultur in Trachau fördern

Die Hufewiesen sollen bewahrt werden, aber auch der historische Dorfkern von Alttrachau. Im Sinne der Abgabenordnung des Bundes, die festlegt, welche Aktivitäten als gemeinnützig gelten dürfen, setzt sich der Verein für den Naturschutz ein, aber auch für die Denkmalpflege, für Bildung, Kultur, Jugendhilfe und die Förderung bürgerschaftlichen Engagements. hufewiesen.de

Die Königsbrücker muss leben! (Petitionen beachten)

Es gibt einiges, was jeder Mensch tun kann, um eine Betonwüste unseres Stadtteils zu verhindern. Jede Aktion hilft. Unsere Bürgerinitiative ist dezentral organisiert, d.h. „jeder der was macht – macht! Zur Initiative: koenigsbruecker-muss-leben.de

Damit Dresden begehbar bleibt

Wir von Dresden zu Fuß sind 2015 gemeinsam aktiv geworden. Wir sind eine bunte Gruppe, von Mitte 20 bis Mitte 70, von Student bis pensionierter Lehrerin, von Großvater bis junger Familienmutter. Uns verbindet der gemeinsame Wille für die Fußgängerinnen und Fußgänger in dieser Stadt etwas zu bewegen und ihnen eine Stimme zu geben. Wir freuen uns über weitere Unterstützung, damit wir noch mehr Schritte machen können, hin zu einem fußverkehrsfreundlichen Dresden. Zur Ortsgruppe: dresdenzufuss.de

Die Menschlichkeit verteidigen

Dresden Nazifrei: Laut den Statistiken der RAA Sachsen e.V., der regionalen Opferberatung für Betroffene rechtsmotivierter Gewalt, nehmen rassistische Vorfälle in Dresden seit Jahren zu. Waren es 2012 noch „nur“ 23 Angriffe, verdoppelte sich diese Zahl bis 2014 auf 48 Angriffe und erreichte 2015 116 Angriffe.

Das Neustadt Art Festival – Kunst und Kultur von allen für alle

Das Neustadt Art Festival versteht sich als unkommerzielles Fest von Menschen für Menschen. Es soll Künstlerinnen und Künstlern sowie Initiativen und Vereinen die Möglichkeit geben, sich zu vernetzen, neue Kontakte aufzubauen und Projekte zu entwickeln, die auch unabhängig vom und nach dem NAF über das Jahr stattfinden können. Alle sollen die Möglichkeit haben, sich unabhängig von ihren finanziellen Mitteln zu beteiligen und das Festival zu besuchen.

 

Kommentare geschlossen.