Müllaktion im Alaunplatz

Vor kurzem hat ein lockeres Bündnis aus Aktiven des Alaunparks (Asoziales Netzwerk), der Ortsamtsleitung, des Gewerbe- und Kulturvereins, des Stadtteilhauses, der SPD sowie der Dresdner Piraten erfolgreich mit einer Aktion für einen saubereren Alaunplatz geworben (hier einige Bilder davon).

Gemeinsam wurden Informationsflyer und Mülltüten symbolisch an die vielen Alaunplatzbesucher verteilt und gleichzeitig der Platz sauber gemacht. Erstes Ziel der Aktion: „Bring Deinen Müll zur Tonne. Müll liegenlassen ist uncool!“.

Als zweiter und mindestens genauso wichtiger Bestandteil der Aktion fuhr ein städtisches Müll-Multicar durch den Park und hat die Mülltonnen geleert. Zweites Ziel der Aktions: „Stadt, mach die Tonnen leer! Tonnen überquellen lassen ist uncool!“

Foto: CC BY-NC-SA 2.0 Thomas Stache Foto: CC BY-NC-SA 2.0 Thomas Stache

Der Hintergrund von der Geschichte ist: Im Juni ist der Alaunplatz im Rahmen eines städtischen Pilotprojekts vermehrt gereinigt und die Tonnen sind öfter geleert worden. Und siehe da, das Müllproblem war fast weg und die Besucher haben die Tonnen rege genutzt.

Ab Juli war das Projekt aber zuende, die zusätzlichen Tonnen wieder weg und die verbleibenden wieder übervoll … und die Bereitschaft seine Hinterlassenschaften auch wegzubringen sank rapide.

Wir Piraten sind für „Angebote schaffen“, um Probleme zu lösen. Im Alaunpark hat das mit den „Angeboten“ (mehr Mülltonnen) wunderbar funktioniert. Wir forden zusammen mit den anderen Teilnehmern der Aktion, das Pilotprojekt zu verstetigen und es 2014 im ganzen Sommen durchzuführen.

Die Piraten haben dann die Aktion mit einem öffentlichen „Vorzeigegrillen“ abgerundet. Mit Mülltüten, Wassereimer, Grill auf einem festen Untergrund und dem Einsammeln von Kronkorken und restlichem Kleinmüll. Hat viel Spaß gemacht!

Was denkst du?