Globus ohne uns! – Stadtrat berät über Hypermarkt

Der Ortsbeirat hatte vor kurzem gebeten, dass die Einschätzungen der Gutachter zum geplanten Globus-Hypermarkt auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs veröffentlicht werden.

Das ist passiert (PDF) und die Analyse zeigt, was Globus ist: Ein viel zu großes Projekt mit 12.000m² Verkaufsfläche, 1.100 Parkplätzen und 65 Millionen Euro Kaufkraftminderung pro Jahr. Das bringt für die Geschäfte in der Neustadt, dem Hecht, in Pieschen und in Trachenberge existenzbedrohende Verluste. Außerdem wird endlich benannt, dass das Projekt hauptsächlich – entgegen dem Verkehrsentwicklungsplan – Autofahrer bedienen will und damit der eigentliche städtische Plan einer dezentralen Versorgungsstruktur in Gefahr ist. Globus wird heute im Stadtrat behandelt. Wir hoffen, dass auch die Stadträte die Einschätzungen der Gutachter lesen.

„Wir Piraten haben andere Gedanken zum Masterplan Hafencity. Einerseits unterstützen wir die Initiative ‚Globus – ohne mich!‘, andererseits wollen wir, dass das Gelände für Wohnungsbau, Freizeitgestaltung, Schule, Kita und für lokalen Einzelhandel genutzt wird.“, erklärt Martin Schulte-Wissermann, Stadtratskandidat für den Wahlkreis Neustadt. „Neben dem Ziel, das Areal nördlich der Leipziger Straße zu entwickeln, fordern wir das gesamte Areal südlich der Leipziger Straße zum Pieschenpark, einem Natur- und  Freizeitpark, umzunutzen.“

Damit wir das umsetzen können, brauchen wir Eure Unterstützungsunterschrift. Diese Unterschriften werden dringend bis zum 20. März benötigt, damit die Piraten am 25. Mai zur Stadtratswahl antreten können!


Was denkst du?