Dresden schenkt Edward Snowden einen Platz

Edward-Snowden-Platz-Dresden22

English version below

Deutschlands erste Würdigung des Whistleblowers durch Platztaufe – und das an seinem Geburtstag!

Diesen Sonntag wird Edward Snowden 32 Jahre alt. Der amerikanische Whistleblower, der mit seinen Enthüllungen über das Ausmaß der weltweiten Überwachung durch US-Geheimdienste Geschichte schrieb und derzeit im russischen Exil lebt, erfährt pünktlich zu seinem Geburtstag in Dresden eine besondere Ehrung. Unweit des Albertplatzes wird ein kleiner Platz auf dem Gelände Bautzner Straße 6 auf seinen Namen getauft. Mit dieser deutschlandweit ersten derartigen Würdigung möchte Markwart Faussner, Miteigentümer des Grundstückes, ein Zeichen setzen und den mutigen Einsatz von Whistleblowern weltweit und damit auch in Deutschland würdigen.

Edward Snowden, Gallionsfigur aller Whistleblower weltweit, hat viel riskiert. Ohne Rücksicht auf seine eigene Person brachte er folgenschwere Wahrheiten ans Licht und bezahlte damit mit dem abrupten Ende seines bisherigen Lebens in Wohlstand und Sicherheit. Doch nicht nur Snowden riskierte in Namen von Demokratie und Zivilgesellschaft viel. Zahlreiche Whistleblower vor ihm und auch nach ihm zeigten ähnlichen Mut und deckten Ungeheuerlichkeiten der verschiedensten Art auf. Müll-, Lebensmittel- und Abhörskandale oder auch geheime Waffengeschäfte kamen so ans Licht.

Die Initiatoren sowie die Neustadtpiraten möchten diesem Menschen ein kleines Denkmal setzen und werden an diesem Sonntag, 21. Juni den Platz der Geschäftspassage auf dem Grundstück Bautzner Straße 6 in Dresden auf „Edward-Snowden-Platz“ taufen. Die mit dem deutschen Anwalt von Edward Snowden, den in Berlin tätigen Menschrechtsaktivisten und Experten für internationales Strafrecht Wolfgang Kaleck, abgesprochene Aktion, ist die erste ihrer Art in Deutschland.

Während der Programmpunkte werden einzelne zufällig gesammelte Meinungen per Video aufgenommen und später gesammelt an Edward geschickt. Auch werden parallel Spenden gesammelt und mittels den Anwalt Wolfgang Kaleck (General Secretary for the European Center for Constitutional and Human Rights) an Edward Snowden weitergereicht.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Edward!!

First „Edward Snowden Place“ in Germany – as a honor for his birthday

At this Sunday Edward Snowden turns 32. The man that made public how far the surveillance of our ‚intelligence services‘ reachs – and for that now is forced to Russian exile – will be honored by naming a (private) public place by his name. Near the very popular „Albertplatz“, this place will be declared as „Edward Snowden Place“ on next Sunday, 2PM. With this, the co-owner of this place wants to honor Snowden for his extraordinary couragous engagement for wistleblowing the current obstacles and severe deficits of our pricacy.

Edward Snowden took a very hight risk and has gone all the way without asking for his personal benifit. He lost a secure life, a secure salary, a secure future – in the name of democracy an our civil society. By declaring a „Edward Snowden Place“ we want to honor also all the other courageous people that stood up and said ‚this ain’t goning further this way‘, regardless of the reason: social, ecological, economical, political, …

On 21st June, we will name this place in the honor of Edward. This action is in accordance with the the German attorney Wolfgang Kaleck of Edward Snowden (General Secretary for the European Center for Constitutional and Human Rights).

The Neustadtpiraten would love, if you would make similar things in your town. Just get up and say it proud: We declare Snowden-Places until Edward is free!!

Happy Birthday, Edward!!